Aus der Reihe ‚Aus Connors Kartei‘ lesen Sie hier die Folge ‚Elementar‘ – Kapitel 1. Ein hoher Preis

… Der Schröder will nur wissen, wo sein Lieblingskuli abgeblieben ist.‘
Juli kannte ihren Chef, aber manchmal gelang es ihm doch noch, sie zu überraschen.
‚Sein … was?‘
‚Sein Lieblingskuli. Den hat nämlich seine Frau heute mal in der Handtasche. Und da seine Frau seit heute morgen verschwunden ist … was siehst du mich so an?‘

Nie wieder Pfannkuchen…

Man könnte sagen: peinlich, peinlich… Das Mädchen schaute seit fünf Minuten durch das Fenster hinein zu mir in die Konditorei und drückte die Nase an der Scheibe platt. Ihr Atem ließ, jetzt Mitte Februar, die Scheibe erst beschlagen, dann in kürzester Zeit gefrieren. Mit ihren kleinen Händchen wischte sie immer wieder darüber, um klare Sicht […]

Reden und reden lassen

Reden und reden lassen Echter Elternstolz kann einen ganz schön in Schwierigkeiten bringen, wenn man ihn nicht immerzu im Auge behält und ihm gelegentlich Manieren beibringt. So gesehen bin ich bisher noch recht billig davongekommen. Auch neulich, auf Besuch bei meiner Tante. Mein lieb Kindelein musste natürlich mit, schon allein um zu beweisen, dass der […]

Sinn des Lebens …

… oder der Apfel der Erkenntnis ‚Was ist der Sinn meines Lebens?‘ Was für ein saublöder Gedanke, so kurz nach dem Aufwachen. Aber Aufwachen selbst ist ja an sich schon blöd. So gemächlich wie die Evolution rolle ich mich aus dem Bett und torkele verschlafen in die Küche. Zum Glück laufe ich morgens auf Automatik. […]

Von Apfel bis Zombie

Buchvorstellung: Von Apfel bis Zombie von Regine Schwartz   ‚Sinn des Lebens -oder der Apfel der Erkenntnis‘, lautet der erste Titel dieser Sammlung kurioser Kurzgeschichten. Allerdings geht es dabei nicht um gesunde Ernährung, sonder um die Frage, wie man als Elternteil dem Routine-Alltag noch irgendeinen Sinn abgewinnen kann.

Strafpredigt

Strafpredigt mp3 Tausendmal habe ich dir gesagt, du sollst hier nicht einfach so rumhängen! Mach dich doch endlich mal nützlich! Die paar Mücken die du anschleppst sind noch lange kein Grund dir den Rest des Tages einen faulen Lenz zu machen. Schließlich bist du vernetzt, das ist doch schonmal eine Grundlage für ein nützliches Dasein.